Bitte wechseln Sie in den Portraitmodus.

SchleeGleixner Design- und Werbeagentur Aschaffenburg

Ein Praktikumsbericht

Von Studium, Sinnfragen und freien Wochenenden.

Corinna Bayer studiert im sechsten Semester Kommunikationsdesign an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden. Und absolviert seit nunmehr 3 Monaten ein insgesamt 6-monatiges Praktikum bei SchleeGleixner. Halbzeit – Zeit für einen Einblick...

Von Studium, Sinnfragen und freien Wochenenden. Ein Praktikumsbericht.

Corinna, wie bist Du auf SchleeGleixner aufmerksam geworden?

»Ich habe mich für Agenturen im Raum Frankfurt und Aschaffenburg interessiert, mit dem Hintergedanken wieder in die Heimat zu ziehen. Allerdings wollte ich das nicht um jeden Preis. Per Internetrecherche bin ich dann auch auf SchleeGleixner aufmerksam geworden. SG war in Bezug auf meine Wünsche und Anforderungen dann eine der Agenturen, bei der ich mich beworben habe. Und eben diejenige, die mich schlussendlich überzeugt hat.« 

Warum hast Du dich für SchleeGleixner entschieden?

»Bauchgefühl! Schon das erste Gespräch war sehr freundlich und offen, das hat mich beeindruckt. Auch die Art und Weise der letztendlichen Zusage hat meinen ersten Eindruck absolut bestätigt. Ich habe nämlich statt der gewohnten E-mail, einen persönlichen Anruf erhalten. Hier haben wir uns dann 30 Minuten (bei schlechtem Handy-Empfang! ;)) darüber unterhalten, welche Aufgaben genau auf mich zukommen.«

Welche Themen interessieren Dich als Gestalter?

»Meiner Meinung nach spielt Kommunikation eine enorm wichtige Rolle – ob im Großen oder im Kleinen. Daher frage ich mich, in wie weit wir als Gestalter die Welt mit guter, richtiger und ehrlicher Kommunikation beeinflussen oder sogar verbessern können. Auch frage ich mich, wie sich mein Berufsfeld in Zukunft verändert und wohin es sich entwickelt.«

Was konntest Du in den ersten Monaten bei SchleeGleixner lernen?

»In meinen ersten zwei Monaten durfte ich sehr vielseitige Erfahrungen sammeln. Auf strategisch konzeptioneller Ebene wie auch in handwerklicher Umsetzung bis hin zum Umgang mit Kunden oder Arbeitsmethodik. Ich habe die Möglichkeit einem Team über die Schulter zu schauen, das gut eingespielt, mit viel Freude und auf hohem Niveau arbeitet.«

Was möchtest Du noch vertiefen?

»Grundlegend möchte ich meinen gestalterischen Blick schärfen und noch bessere Lösungen zu den gestellten Aufgaben finden.
 
Im Speziellen aber möchte ich meine Kenntnisse im Bereich Web aufbessern. 
Ich bin sehr Haptik-verliebt und fühle mich seit Beginn meiner Ausbildung im Print sehr wohl. Stets möchte ich mit Print-Produkten ein besonderes Gefühl, ein „Erleben/Entdecken“ mit auf den Weg geben. Das möchte ich mit viel Nachholbedarf auch digital schaffen. Ich bin sicher, dass dort viele ungeahnte Möglichkeiten auf mich warten.«

Von Studium, Sinnfragen und freien Wochenenden. Ein Praktikumsbericht.
Von Studium, Sinnfragen und freien Wochenenden. Ein Praktikumsbericht.

Wie fühlt sich der Berufsalltag an? Was ist der Unterschied im Vergleich zum Studium?

»Es ist schön, am Wochenende tatsächlich frei zu haben :D
Im Studium hat man die Möglichkeit sehr frei und selbstbestimmt zu arbeiten. Dabei setzt man sich mit Themen auseinander, die einem am Herzen liegen – das finde ich toll. Im Arbeitsleben entwickelt sich im Gegenzug eine tolle Dynamik, indem man immer wieder mit anderen Menschen zusammenarbeitet und Ideen kombiniert. Es ist großartig, wenn Projekte vorangetrieben und dann tatsächlich verwirklicht werden.«

Bestärkung oder Ernüchterung für Deinen Berufswunsch?

»Ganz klar eine Bestärkung.«

Von Studium, Sinnfragen und freien Wochenenden. Ein Praktikumsbericht.

Vielen Dank Corinna!